Sekretariat:

Frau Wientke

Telefon Büro: 05472 - 4375
Fax: 05472 -9819780
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten:
Montags und Freitags von 08.00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Diakonin

Annette Ch. Berlinicke
Telefon: 05472 9811775
Fax: 05472 9819780



Küsterin

Annedore Möhlmeyer
Telefon 05472 – 2605


Martin Stindt
Telefon: 05472/4392
Martin Stindt
Seit 1994 bin ich als hauptamtlicher Kirchenmusiker in der St. Nikolaikirchengemeinde Bad Essen tätig. Neben der musikalischen Gestaltung von Gottesdiensten und Amtshandlungen leite ich den Nikolaichor, den Posaunenchor, die „Flotten Noten“ (Kinderchor) und den Handglockenchor. Außerdem bilde ich Jungbläser verschiedener Altersstufen aus und leite die „Zwischentöne“ (Jungbläserchor). Neue Mitglieder sind in allen Chören stets herzlich willkommen.

  • Konfirmandenarbeit nach dem Hoyaer Modell *
  • Jugendarbeit mit einer teilweise von einem Förderverein finanzierten Stelle
  • aktive Partnerschaftsarbeit (Südafrika, Sachsen, Ungarn)
  • Seelsorge/Besuchsdienst (mehrere Altenheime befinden sich in der Gemeinde)
  • ökumenische Arbeit mit St. Marien (ök. Gottesdienste, ök. Bibelwoche)
  • Gottesdienste unter Beteiligung der verschiedenen Konfirmanden - u.a. Gruppen
  • Kirchenmusik mit einer B-Kantorenstelle


*) Zur Konfirmandenarbeit:



Nach fruchtbaren Vorgesprächen in den Gremien und mit betroffenen Eltern begannen wir in Bad Essen 1997 mit einer Konfirmandenarbeit nach dem sog. Hoyaer Modell. D.h. der Vorkonfirmandenunterricht findet statt, wenn die Kinder das 4. Schuljahr besuchen. In den folgenden drei Jahren findet jeweils eine obligatorische Freizeit mit Erarbeitung eines Themas statt. Im 8. Schuljahr folgt das zweite Unterrichtsjahr, dann werden die Jugendlichen - wie herkömmlich - konfirmiert.

Dieses Modell kommt der altersmäßigen Interessenlage sehr entgegen. Mit 9 bzw. 10 Jahren sind die Kinder an religiösen Fragen sehr interessiert. Eine Spezialität dieses Modells ist die Beteiligung von Eltern und die Arbeit in Kleingruppen im ersten Unterrichtsjahr sowie ein erlebnispädagogischer Ansatz. Damit wird berücksichtigt, dass es im Glauben nicht nur um intellektuelles Erfassen, sondern auch um das eigene Leben geht.

Jedes Jahr gilt es, neue Mitarbeiterinnen zu gewinnen, was bisher gut gelungen ist. Für die Pastorin besteht die Hauptarbeit in der Vorbereitung für und mit den beteiligten Eltern. Meine Erfahrung bisher: Es gibt so viele Gaben in der Gemeinde. Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen ist für mich sehr wertvoll und bereichernd. Schön ist auch, dass man eine ganze Bandbreite von Jahrgängen persönlich kennt. Wenn man sich dann zum zweiten Unterrichtsjahr wiedertrifft (in diesem Jahr das zweite mal, das herkömmliche Modell ist 2002 ausgelaufen), kann man viel besser und vertrauensvoller miteinander umgehen.

Pastorin Elfriede Siemens



 

St Nikolai Kirche in Bad Essen

St. Nikolai Kirche, Kirchplatz 5, 49152 Bad Essen

Die St. Nikolai-Kirche in Bad Essen findet im Jahre 1221 ihre erste urkundliche Erwähnung. 1436 wurde der Kirchenbau durch Feuer zerstört. Albert von dem Bussche, Besitzer von Hünnefeld und Ippenburg, nahm sich des Wiederaufbaus an, der 1491 mit der Einwölbung des Turmraumes abgeschlossen wurde. Der Chor wurde völlig neu erbaut.

Die erste Renovierung im Geiste der Renaissance und der Reformation erfolgte in den ersten Jahrzehnten des 17. Jahrhunderts, ebenfalls ins Werk gesetzt durch die Patronatsfamilie von dem Bussche, deren Familienwappen in der Kirche wiederholt zu sehen sind. Die Gewölbemalereien wurden übermalt. Aus dieser Zeit stammen der Altaraufsatz mit einer Abendmahlsdarstellung, die Kanzel sowie bemerkenswerte Sandsteinepitaphien, von denen die bedeutendsten im Chor zu finden sind, das jüngste befindet sich gegenüber dem Haupteingang auf der Nordseite der Kirche.

Der Taufstein stammt aus dem Jahre 1735.

Bei einer großen Renovierung in den 60-er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden die Deckenmalereien wieder freigelegt und erfreuen den heutigen Besucher.

TaufsteinDas Südschiff wurde nach dem 30-jährigen Krieg angebaut, da die evangelischen Christen aus den umliegenden katholisch gewordenen Gemeinden nach Bad Essen zum Gottesdienst kamen. Im Südschiff befindet sich heute die Orgel sowie ein Sandstein- und ein Holzepitaph. Das Gehäuse der Orgel hat eine lange Geschichte. Das Orgelwerk wurde 1965 von der Firma Gebr. Hildebrandt erbaut.

Bei der letzten Innenrenovierung im Jahre 1998/99 wurden neben dringend notwendigen Sanierungsarbeiten (Erneuerung des Holzfußbodens im Kirchenschiff sowie Erneuerung der Heizung) auch die Deckenmalereien (durch den Restaurator Icks, Bramsche) renoviert, d.h. im Wesentlichen gereinigt, das Gestühl im Chor geändert und die Bänke in einem warmen Blauton gestrichen.

Im Anschluss daran hat die Orgel im Jahre 2001 eine erste größere Renovierung erfahren.

Durch die gesamten Renovierungsarbeiten hat die St. Nikolai-Kirche erheblich an Ausstrahlung gewonnen.

 

Mehr über die St. Nicolai Kirche können Sie in unserem Kirchenführer nachlesen.

Wir treffen uns jede Woche mittwochs um 19:00 Uhr im Gemeindehaus zur Bibelstunde.

Dort ist immer ein Prediger der Landeskirchlichen Gemeinschaft Osnabrück. Manchmal sind es auch Frau Pastor Siemens oder Herr Pastor Haasis die diese Stunde leiten. Es wird über Bibeltexte diskutiert und auch viel gesungen zu Ehren Gottes. Der Hannoversche Verband Landeskirchlicher Gemeinschaften gehört zur europaweiten Gemeinschaftsbewegung, einer der größten Laieninitiativen in der evangelischen Kirche. In über 200 Orten Niedersachsens und in Bremen treffen sich regelmäßig Gruppen der Landeskirchlichen Gemeinschaft. Wir sind eine Gruppe im Alter von ca. 40 Jahren bis ca. 90 Jahren.

Bibel

Was ist eine Landeskirchliche Gemeinschaft? Die Landeskirchliche Gemeinschaft Osnabrück zu denen wir in Bad Essen gehören, gehört über den Hannoverschen Verband Landeskirchlicher Gemeinschaften dem Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverband mit Sitz in Kassel an. Damit ist sie Teil einer der größten Laieninitiativen in der evangelischen Kirche. In über 200 Orten Niedersachsens sowie Bremen, treffen sich regelmäßig Gruppen des Hannoverschen Verbandes. So sind im Osnabrücker Raum mehrere Gemeinschaften zu einem Bezirksverband zusammengeschlossen. Dieser umfasst die Orte Bad Essen, Diepholz, Lemförde, Melle und die Zentrale in Osnabrück. Dabei werden die Ortsgemeinschaften betreut von Prediger Robert Lau. Jährliche Gemeinschaftstreffen, die Versammlungen von Bezirksvertreter, Mitarbeiterseminare und auch Ausflüge dienen der Arbeitsplanung, Sammlung und Zurüstung unter dem Wort wie auch der Gemeinschaft untereinander. Gemeinschaften des Bezirks finden in Bad Essen, Diepholz, Melle und in der Mutterhausgemeinde Lemförde sowie dem ev. Gemeindehaus in Lemförde statt.

Selbstverständlich freuen wir uns auf jede/n neue/n Teilnehmer/in und laden jeden Herzlich dazu ein, einfach uns mal mittwochs um 19:00 Uhr im Gemeindehaus von Bad Essen zu besuchen.

Handglockenchor Bad Essen
Es gibt uns noch nicht allzu lange, etwa seit April 2011. Wir bestehen momentan aus 15 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und treffen uns einmal monatlich. Wer keine Handglocken kennt, verwechselt sie schnell mit z.B. Kuhglocken o.Ä. Unsere Glocken sehen aus wie Kirchturmglocken in „klein“ und man spielt sie mit dem „Klöppel“ nach oben.
Im Moment spielt der Handglockenchor aus finanziellen Gründen auf sogenannten „handchimes“ (ein Metallvierkantrohr mit Klöppel), da „richtige“ Handglocken schlichtweg nicht bezahlbar sind.
Die „Glöcknerinnen und Glöckner“ spielen alle gemeinsam eine Melodie, die vorher auf die einzelnen Spieler aufgeteilt wird. Die Technik des Anschlagens wird am Anfang erlernt und hinterher regelmäßig trainiert. Wer Noten lesen kann, ist klar im Vorteil (das ist aber keine Voraussetzung). Am besten, Sie besuchen direkt eine unserer nächsten Proben, um sich ein Bild zu machen und mitzuspielen. (Das Mindestalter ist 10 Jahre) Nach der Probe gibt es regelmäßig Kaffee und Kuchen mit netten Gesprächen.

 

Kinderchor „Die Flotten Noten“


Die „Flotten Noten“ treffen sich regelmäßig freitags um 15 Uhr im Gemeindehaus. Neben dem gelegentlichen Mitwirken im Gottesdienst gehören die Mitgestaltung des Krippenspiels und regelmäßige Sing- und Spielfreizeiten zum Programm. Seit einiger Zeit finden sogenannte „Kinderchorpartys“ statt, wo Lieder, Spiele und Tänze zu vorher ausgesuchten Themen, z.B. biblische Geschichten ihren Platz haben. Die Kinder verkleiden sich regelmäßig zu einem vorher vereinbarten Thema. Gemeinsam mit dem Singen findet auch Stimmbildung statt, in der kindgerecht u.a. auf Aussprache und Atmung geachtet wird. Mitsingen kann jeder, vorausgesetzt er/sie ist mindestens fünf Jahre alt. Neue Kinder sind jederzeit herzlich willkommen! Für das Jahr 2013 ist die Aufführung eines größeren Musicals geplant.


Seit Beginn des neuen Jahres treffen sich regelmäßig freitags etwa 30 Kinder zwischen 5 und 12 Jahren, um gemeinsam das Musical „Joseph und
seine Brüder“ einzuüben. Unterstützt werden sie von einigen Erwachsenen, die sich um all das kümmern, was neben dem Singen noch erledigt
werden muss, z.B. Herstellung von Requisiten und Kostümen, Bau von Bühnenteilen und das Einüben der Sprechrollen. Das Üben macht allen
sehr viele Freude und die Probe geht meistens viel zu schnell vorbei.

Für das Musical gab es zwei erfolgreiche Aufführungstermine.

Samstag, 15. Juni 2013, 17 Uhr,
Grundschule Bad Essen

Sonntag, 16. Juni 2013, 17 Uhr,
St. Nikolaikirche Bad Essen

 

 

 

 

 

Unsere Kirchengemeinde

Unsere Kirchengemeinde hat ca. 4700 Mitglieder und setzt sich zusammen aus verschiedenen Ortschaften der Gemeinde Bad Essen: Bad Essen, Eielstädt, Harpenfeld, Hüsede, Lockhausen, Wehrendorf, Wittlage. Zur Gemeinde Bad Essen gehören zwei weitere ev.-lutherische Kirchengemeinden, Barkhausen-Rabber und Lintorf, eine röm.-katholische Kirchengemeinde, St. Marien in Bad Essen sowie mehrere Freikirchen.


Schwerpunkte/Aktivitäten:

  • Konfirmandenarbeit nach dem Hoyaer Modell
  • Kirchenmusik mit einer B-Kantorenstelle
  • Jugendarbeit mit einer halben selbst finanzierten Stelle, vorwiegend TenSing-Gruppen
  • aktive Partnerschaftsarbeit (Südafrika, Sachsen, Ungarn)
  • Seelsorge/Besuchsdienst (mehrere Altenheime befinden sich in der Gemeinde)
  • ökumenische Arbeit mit St. Marien (ök. Gottesdienste, ök. Bibelwoche)
  • Gottesdienste unter Beteiligung der verschiedenen Konfirmanden - u.a. Gruppen
  • Umweltprojekt "Grüner Hahn"
  • 2 Kindertagesstätten: "Nikolaikindergarten" Bad Essen und "Springlebendig" Wehrendorf

Unterkategorien

  • Erweiterungen

    Die Basisinstallation von Joomla! 1.6 stellt alle notwendigen Werkzeuge (Erweiterungen) zur Erstellung einer einfachen Website zur Verfügung. Es stehen im Netz tausende von Erweiterungen zur Verfügung, die es ermöglichen, Webseiten jedes beliebigen Typs zu erstellen. Es gibt 5 verschiedene Erweiterungstypen: Komponenten, Module, Templates, Sprachen und Plugins. Das umfangreichste Angebot an Erweiterungen jeden Typs findet man im Joomla! Extensions Directory (engl.).

Joomla templates by a4joomla